Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Dehydrierung führt nicht notwendigerweise zur Leistungsminderung

Allgemein wird angenommen, dass Dehydrierung zu einer verschlechterten aeroben Leistungsfähigkeit führt – zumindest legen dies Laboruntersuchungen nahe. Die Autoren des vorliegenden Artikels kritisieren jedoch, dass bei vielen dieser Untersuchungen den Probanden ihr jeweiliger Hydrationsstatus bekannt ist wodurch der Placebo-Effekt auftreten kann. Weiterhin wird kritisiert, dass der Einfluss von Wind auf die Thermoregulation in vielen Studien vernachlässigt wird, obwohl dieser einen Einfluss auf die Leistungsfähigkeit hat. Aus diesem Grund untersuchten Wall et al. den Einfluss von Dehydration (-3%, -2%, 0%) auf die Leistung von Radfahrern in einem 25 km Zeitfahren bei validen Windbedingungen, wenn der Placebo-Effekt ausgeschlossen ist. Ihr überraschendes Ergebnis: Die Leistung ist unabhängig vom jeweiligen Dehydrationsstatus!

→ Weitere Informationen (Externer Link)