Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

SpeedCourt Training ist effektiv zur Verbesserung der reaktiven Handlungsschnelligkeit

Fußballer müssen häufig wiederholt sprinten und dabei Richtungswechsel als Reaktion auf einen Reiz (eine neue Spielsituation) ausführen. Eine neue Methode zur Verbesserung genau dieser Eigenschaften wurde kürzlich für Spielsportler entwickelt und basiert auf einer 5.25 x 5.25 m großen Trainingsplattform welche mit Kontaktplatten bestückt und mit einem Computer sowie einem Bildschirm verbunden ist.

Wie effektiv ein Training im Hinblick auf die Verbesserung der Sprint- und Richtungswechselfähigkeit (sowohl mit als auch ohne Reaktion auf einen externen Reiz) mit diesem sogenannten SpeedCourt©  ist, konnte jetzt eine Studie welche kürzlich im Journal of Sports Science and Medicine veröffentlicht wurde belegen.

19 hochtrainierte Fußballspieler (U15) absolvierten je 6 Trainingseinheiten entweder auf dem SpeedCourt (Interventionsgruppe) oder klassisches Training zur Verbesserung der wiederholten Sprintfähigkeit (Kontrollgruppe). Der Hauptunterschied zwischen den beiden Gruppen: Im Gegensatz zur Kontrollgruppe beinhaltete das Training auf dem SpeedCourt für den Spieler nicht vorhersehbare  und mehr Richtungswechsel.

Die Ergebnisse?

Keine der beiden Gruppen verbesserte sich in der 20m Sprintzeit oder bei der Sprunghöhe beim Countermovement Jump.

Beide Gruppen verbesserten sich im Illinois Agility Test.

Nur die SpeedCourt Gruppe verbesserte ihre Fähigkeiten Richtungswechsel als Reaktion auf einen externen Reiz auszuführen.

Schlussfolgerung:

Der SpeedCourt kann eine  sehr nützliche Methode im Fußballtraining sein.

→ Weitere Informationen (Externer Link)