Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Neustes Positionspapier: Ernährung & sportliche Leistung

In einem neuen Positionspapier haben die drei wichtigen Vereinigungen Nordamerikas

  • Dietitians of Canada,
  • Academy of Nutrition and Dietetics and
  • American College of Sports Medicine (ACSM)

ihre gemeinsame Haltung zur Sporternährung Erwachsener zusammengefasst.

Im wesentlich weisen sie auf folgende Punkte hin:

  • Athleten brauchen eine ausreichende Energieversorgung; dabei sollte auch auf den Zeitpunkt der Zufuhr geachtet werden, da dies wichtig für Gesunderhaltung und Trainingseffizienz ist.
  • Bei Unterversorgung drohen u.a. ungewollter Verlust an Muskelmasse, menstruale Dysfunktion, hormonelle Störungen, geringere Knochendichte, gesteigerte Risiken hinsichtlich Ermüdung/Burnout, Verletzung und Krankheit, fehlende Anpassung und verzögerte Regeneration.
  • Bei speziellen Ernährungsformen und Diäten immer auf sportartspezifische Anforderungen achten, sowie auf Geschlecht, Alter, etc.
  • Bei der zusätzlichen Aufnahme von Kohlenhydraten/Proteinen/Aminosäuren/Fetten sollte jedes Training in jedem Trainingszyklus zunächst in einem Kontext zu anderen Einheiten stehen, um den gewünschten Trainingsreiz zu bestimmen.
  • Ausgewogene Ernährung: Die Annahme dass sehr hoher Fettanteil und eine sparsame Zuführung von Kohlenhydraten zu einer besseren Leistung führen, kann nach aktuellen Studien nicht bestätigt werden.
  • In allen Ernährungsstrategien sollten Mindestaufnahmemengen erfüllt werden, ansonsten drohen Leistungseinbußen.
  • Kohlenhydratspeicher sollten vor Wettkämpfen ausreichend aufgefüllt sein.
  • Unmittelbar vor dem Wettkampf (1-4 Std.) sollte ausreichend Kohlenhydrate (insbesondere in den Morgenstunden) und Flüssigkeit zugeführt werden.
  • Während dem Wettkampf vor allem auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten, um einen Leistungseinbruch in Folge von Dehydrierung zu verhindern; individuelle Pläne hinsichtlich Menge und Zeitpunkt wirken stark leistungsfördernd.
  • Bei Wettkampflängen über 60 min zusätzliche Zufuhr von Kohlenhydraten einplanen.
  • Regenerationsprozesse nach intensiven Trainingseinheiten oder Wettkämpfen sollten durch bewusste und ausreichende Zufuhr von Flüssigkeit (im allgemeinen), Elektrolyten, Energie (im casino online allgemeinen) und Kohlenhydraten, sowie Proteinen/Aminosäuren sichergestellt werden.
  • Eine ausgewogene Ernährung macht den Einsatz von Nahrungsergänzungsmitteln bei Vitaminen und Mineralien/Spurenelementen unnötig, wenn kein spezifischer Mangel besteht, welcher dann auch spezifisch und gezielt behoben werden sollte.
  • Nahrungsergänzungsmittel sollten nur auf Anraten und nach Prüfung aktueller Dopingrichtlinien und ihrer Wirksamkeit durcherfahrene Ernährungsberater/Ärzte von Athleten eingenommen werden
  • Vegetarier riskieren grundsätzlich Mangelerscheinungen, vor allem bei den Elementen Eisen, Kalzium, Vitamin B2/B12 und Zink.

→ Weitere Informationen (Externer Link)